Berichte - Saison 20/21


 

Handballer starten Trainingsbetrieb  
Die besondere Situation bietet die perfekte Chance, die Mannschaften von Grund auf zu festigen und Jugendspieler anzulernen.

 

 

 

Nachdem seit 08. Juni nun Sport in der Halle erlaubt ist, starten die Handballer der DJK Eichstätt kommende Woche in die Vorbereitung auf die nächste Saison. Auch wenn man noch nicht vorhersagen kann, ob die Saison wie geplant im September startet, will man die Zeit nutzen um körperliche und taktische Voraussetzungen zu festigen. Vor allem den Jugendspielern will man in der Zeit ohne Körperkontakt und strengen Abstandsregeln die wichtigsten handballerischen Grundlagen näherbringen und neue Spieler in die bestehenden Mannschaften integrieren. Damit dies gelingt, haben die Trainer die Ausgangssperre genutzt und ein umfangreichende Übungshilfe erstellt, mit der nun gearbeitet wird. Zudem wurde an einigen Ideen gefeilt, die neue Mitglieder in die Abteilung, die unter großen „Konkurrenzdruck“ zu anderer Sportarten steht, bringen sollen.

 

Es ist also nicht nichts passiert, während man zwangsweise Pause machen musste und kann sich nun auf den kommenden Donnerstag (25.Juni) freuen, an dem die beiden männlichen Jugend­mannschaften (Jg. 2006-2009) wieder anfangen zu trainieren. Genau eine Woche später starten dann auch die weibliche Jugend (Jg. 2008/2009) und die Herrenmannschaft (ab Jg. 2001) in den Trainingsbetrieb. Um der Situation gerecht zu werden, wurde ein Konzept ausarbeitet, bei den alle rechtlichen und hygienischen Aspekte beachtet werden und trotzdem ein Training abgehalten werden kann.

 

Gerade weil die kommenden Wochen hauptsächlich Grundlagen trainiert werden, bietet die Situation nun die beste Chance Handball kennen und lieben zu lernen und sich nach langer Sportpause wieder körperlich zu betätigen. „Wir freuen uns jederzeit auf neue Spieler und richten unsere Trainingsinhalte auf die Vorkenntnisse und Erfahrung dieser aus“, fügt Timo Reil, selbst Spieler und Trainer der D-Jugend, zur aktuellen Situation hinzu. Interessierte Spieler wenden sich bitte per Mail (handball@djk-eichstaett.de) oder Social Media an die Abteilung, um die aktuellen Informationen zum Corona-Trainingskonzept zu bekommen. Die handballfreie Zeit hat also am 25. Juni ein Ende und die Bälle werden wieder durch die DJK-Halle geworfen.

 

Bild: Auch wenn die Einheiten ohne Kontakt, nicht wie hier auf dem Foto bei Al Houssain Abdelrazaq, stattfinden müssen ist die Vorfreude auf den Trainingsstart groß.


Berichte - Saison 19/20


Saison- Abschlussberichte


Herren: Ausgebremst durch Corona

Bericht: Fabian Reuke           

 

Die Herrenmannschaft der DJK Handballer hat sich die Saison wohl anders vorgestellt, als sie letztlich verlaufen ist. Vor Saisonbeginn verabschiedete sich Volodomyr Dutka zur Konkurrenz aus Gaimersheim, was bereits in der Vorbereitung eine Lücke in die Mannschaft riss. 

Die Vorbereitung unter dem neuen Trainer Fabian Reuke verlief trotzdem vielversprechend. In Testspielen gegen teils höherklassige Gegner konnten gute Ergebnisse erzielt werden, weshalb man doch mit einem positiven Gefühl in die Saison starten konnte. Die erste Enttäuschung gab es aber schon im ersten Saisonspiel im Derby gegen Neuburg, welches man unnötigerweise verlor. Im zweiten Spiel gegen Rohrbach verpennte man die erste Hälfte komplett. Die durchaus laute Kabinenansprache des Trainers weckte die Mannschaft zwar nochmal auf, das Spiel verlor man trotzdem denkbar knapp in der letzten Sekunde. Der schmerzlichere Verlust in diesem Spiel war aber der Ausfall von Rechtsaußen Marc Kappler, der sich zu Beginn der zweiten Halbzeit das Kreuzband riss und somit für den Rest der Saison ausfiel. Als sich dann noch Trainer Fabian Reuke im darauffolgenden Training einen Meniskusriss zuzog, war klar, dass auch er frühestens am Saisonende wieder aktiv als Spieler wird eingreifen können. Dass es dazu nicht mehr kam, war zu diesem Zeitpunkt noch nicht absehbar.

Das Pech zog sich weiter durch die Saison, als sich auch noch Kreisläufer Lorenz Fieger eine Rückenverletzung zuzog und ebenfalls bis Saisonende auszufallen drohte.

Der weitere Saisonverlauf verlief nicht viel besser. Den ersten Sieg konnte man schließlich gegen die DJK aus Ingolstadt zu Hause einfahren. Es folgte ein Sieg gegen Rohrbach, ebenfalls im Heimspiel. Das letzte Spiel, welches man „auf der Platte“ gewann war dann wieder gegen die DJK aus Ingolstadt, diesmal aber auswärts. Dieses Spiel konnten die Eichstätter durch einen Siebenmeter in der letzten Sekunde noch gewinnen, welchen Routinier Arno Schaaf sicher verwandelte. Zuvor hatte man einige Spiele denkbar knapp verloren. So verlor man in den letzten Sekunden gegen ein eigentlich gleichwertiges Dachau. Die Heimspiele gegen die Aufstiegskandidaten aus Schrobenhausen und Mainburg wurden unglücklich mit einem Tor verloren. Gerade in diesen Spielen zeigte die Mannschaft aber, zu was sie eigentlich in der Lage ist. Den vierten Saisonsieg holte man am grünen Tisch, da die HG Ingolstadt nicht zu ihrem Auswärtsspiel antreten konnte.

 

Der Saisonabbruch auf Grund der Coronakrise führte dann noch dazu, dass man die gesteigerte Leistung aus den letzten Spielen nicht mehr einbringen konnte. Mögliche Siege gegen Neuburg, Gaimersheim und Dachau wurde so verhindert. So bleibt am Ende ein enttäuschender 9 Platz in der Abschlusstabelle.

 

Um in der nächsten Saison besser abschneiden zu können muss die Mannschaft die Trainingsbeteiligung und auch die Trainingsleistung nochmal deutlich steigern. Bleibt man dann noch von Verletzungen verschont und kommt ein wenig mehr Glück in den engen Spielen hinzu, ist ein deutlich besserer Tabellenplatz drin. Zudem müssen die Jugendspieler, die in den Herrenbereich kommen gut in die Mannschaft integriert werden und die Torhüter Marjan Sporel und Max Köppel, die die DJK verlassen werden gleichwertig ersetzt werden. Hier wird man unter Anderem auf Saeid Saadati Jafarabadi zurückgreifen, der schon in der vergangenen Saison einige gute Leistungen im Tor zeigen konnte.

 

 

 

 

C-Jugend mit Leistung, Frust und Lust-
Oder von 0 auf 80

Bericht: Sepp Vogel  
     
Die Teilnahme einer C-Jugend (Jg. 2005/2006) stand langem Bangen erst im September fest. Durch die sehr späte Meldung war im gewohnten „Süden“ kein Platz mehr für die rot-weiße Sieben und die Jungs mussten in der schweren Bezirksübergreifenden Gruppe „Mitte“ antreten. Wobei wir die einzigen aus Oberbayern waren und der Rest aus Franken kam. Dass in Franken guter Handball gespielt wird, zeigt nicht zuletzt die Tatsache, dass in der nächsten Saison mit Erlangen und Coburg zwei Mannschaften in der 1. Bundesliga spielen.

Nach nur zwei Trainings nach den Sommerferien gings mit genau sieben Spielern, darunter drei Neue mit Jakob Gegg, Lennox Baier und Torhüter Hatem Airout in die Runde. Zu Hause am 28.09.2019 gegen den SV Puschendorf verlor man mit 14:29 und da man nicht wusste, dass Puschendorf zu den schwächeren Mannschaften gehört, dachte man, dass es von an besser werden würde. Wurde es auch, aber zunächst nicht nach Ergebnissen. Immerhin hatte man in den nächsten Heimspielen immer ein paar Auswechselspieler auf der Bank. Jakob legte immer mehr seine Vorsicht beim Kontakt mit dem Gegner ab und wurde neben Goali Gabriel Kräck bald auch zuverlässiger Torelieferant. Mit Leopold Genge hatte man bald auch einen talentierten Spielmacher zur Verfügung und mit Filip Schön und Luka Capin auch zwei zuverlässige Außen. Mit Lennert Pfeifer als Allrounder, meist jedoch im Rückraum wurde aus dem ungeordneten Spiel, bald ansehnlicher Handball. Mit Ausnahme von Gabriel machte und macht nur noch die Quote im Abschluss und die Abwehrarbeit den Unterschied zu den meisten Franken-Teams aus.

Ein erster großer Schritt gelang am 04.11.2019 beim TSV Weißenburg. Erstmals spielte man das ganze Spiel fast auf Augenhöhe mit – WUG hatte uns wohl unterschätzt – und Lennert schaffte sogar kurz vor Schluss den Anschlusstreffer zum 17:18. Nach einer deutlichen 10:42-Klatsche gegen den klaren Erstplatzierten Neustadt/Aisch und zwei weiteren weniger schmerzlichen Niederlagen, gelang endlich im vorgezogenen Rückspiel gegen Flügelrad die Revanche und der erste Sieg mit 23:16.  Am darauffolgenden Spieltag sah man dann die rot-weiße Sieben in Hilpoltstein nach 28:25 im Kreis hüpfen und „Auswärtssieg“ rufen. Die rote Laterne war weg. 

In der wegen „Corona“ verkürzten Rückrunde war eine weitere Leistungssteigerung nicht mehr möglich. Verletzungen und eine lange Krankheit von Spielgestalter Leo, sogar Gabriel fiel gegen WUG aus, wo ein Sieg diesmal machbar gewesen wäre, verhinderte eine weitere Entwicklung der Mannschaft. Obwohl unsere beiden Oskars (Scheder, Florin) am Ende der Runde es mit Training und Spiel ernster nahmen, wie zu Beginn und auswärts (!) gegen Wendelstein sogar beide auf der Platte standen, konnten Leo und andere Ausfälle nur schlecht ersetzt werden. Leider vielen die beiden letzten Spiele aus. Mit einem weiteren Sieg gegen HIP, hätte man noch einen weiteren Platz noch oben springen können. So bleibt uns der vorletzte Platz und das Fazit: 

Nur von 0 auf 80 und nicht auf 100, da nicht alle Spieler und nicht immer, gerade bei Auswärtsspielen rechtzeitig die Priorität auf Handball setzten. Lust im Training war wohl immer da, aber bei einigen Teilnehmern mehr bei Aufwärmspielchen und beim „echten“ Handball auf zwei Tore, wie beim konzentrierten Üben von Einzel- und Gruppentaktiken. Frust gab es weniger bei den Spielern und Trainer Timo, der mehr Verständnis zeigte für die Jungs, sondern eher bei Trainer Sepp, der gerne noch etwas leistungsorientierter gearbeitet hätte und das Verschlafen und unpünktliches Erscheinen am Treffpunkt zu Auswärtsspielen nervlich nicht verkraftet. Trotzdem denken die beiden Trainer, dass wir die Waage zwischen Spaß und Leistung ins Gleichgewicht bringen konnten und dass uns dies auch in der kommenden Spielzeit gelingen wird.

 

            

 

D-Jugend
Bericht: Mario Schneider       

 

Die D-Jugend Jungs konnten zu aller Freude wieder eine Mannschaft für die Rückrunde der Saison 2019/2020 melden, da wieder genug Spieler vorhanden waren. Dadurch konnten wieder regelmäßige Trainings abgehalten werden und die Mannschaft war breiter aufgestellt als sie es noch zuvor in der Vorrunde war. Bevor die Saison abgebrochen wurde konnten dann noch die Spiele gegen Mainburg, Rohrbach und Neuburg gespielt werden, wurden aber aufgrund kurzfristiger Erkältungen und Skikursen doch wieder allesamt verloren. Für die Saison 2020/21 hoffen wir wieder auf zahlreichen Zuwachs, da fast alle Spieler nun in die C-Jugend aufsteigen und wieder (fast) von vorne begonnen werden muss.

 

 

 

Und wie geht es jetzt weiter in der Abteilung?    

Bericht: Lorenz Fieger

 

Aktuell lässt es sich nur schwer sagen, wie es dieses Jahr weitergeht mit den Handballern der DJK. Erst Ende April hat man Informationen zum Abbruch der vergangenen Saison bekommen, in die Zukunft wird noch nicht sehr weit geschaut. Abstandsregeln und Co. lassen sich beim Handball doch nur sehr schwer einhalten. So bleibt es den Handballern nur übrig, sich mit Home-Übungen, die von BHV und DHB für YouTube produziert werden, ein wenig fit zu halten, um in die Vorbereitung zu starten, wenn die Hallen wieder geöffnet werden.   
Die geplanten Aus- und Fortbildungen der Trainer wurden leider allesamt ausgesetzt, die Trainer haben lediglich einen Ausbildungsordner zum Selbststudium vom BHV bekommen. Dies trifft die Abteilung durchaus sehr hart, da eigentlich zur kommenden Saison jeder Trainer eine Schulung absolviert haben sollte. Die Zeit wird trotzdem nicht komplett verschwendet: Die Abteilungsleitung erarbeitet in der Zwangspause zusammen mit Trainern und Freiwilligen eine Mappe, in der viele Informationen und Leitfäden zu finden sind, die die Handballabteilung betreffen. So soll es in Zukunft strukturiertere Abläufe in den Trainings, bei Spieltagen oder anderen Aktionen geben. Zudem werden sportliche Grundlagen geschult und die kommende Saison vorbereitet.     

In naher Zukunft wird es wohl keine normalen Handballtrainings geben, dennoch hofft man, dass Einheiten für Kraft, Ausdauer und sonstigen Grundlagen baldmöglichst wieder stattfinden können. Bis dahin heißt es fit und daheim zu bleiben!     

Bleibt gesund und bis bald!

 


Neue Trainingszeiten ab Trainingsauftakt

Männer
Jahrgang 2003 und älter
Montag, 20:00-22:00 Uhr
Donnerstag, 20:00-22:00 Uhr
Männliche C-Jugend          
Jahrgang 2006/ 2007
Montag, 18:30 – 20:00 Uhr
Donnerstag, 18:30 – 20:00 Uhr
Männliche D-Jugend
Jahrgang 2008-2010
Montag, 15:30 – 17:00 Uhr
Donnerstag, 15:30 – 17:00 Uhr
Weibliche D-Jugend
Jahrgang 2008-2010
Donnerstag, 17:00 - 18:30 Uhr

 


Erneute Niederlage gegen Manching

Eine gute Halbzeit hat nicht gereicht - Herren verlieren in Manching

 

Wieder einmal führten kurzfristige Absagen und Verletzungen dazu, dass die Herren gerade so mit einer spielfähigen Mannschaft zum Auswärtsspiel nach Manching fuhren.

7 Feldspieler und 2 Torhüter sollten dieses WE das Spiel möglichst positiv für die DJK Eichstätt gestalten. Man war auch recht zuversichtlich, da auch der Gegner nicht aus dem vollen Kader schöpfen konnte und einige Reservisten aktivieren musste.

Beim Aufwärmen kam dann zunächst der nächste Schock: Spieler Abdelrazah, Anfangs der Saison noch in der Mitte eingesetzt und zwischenzeitlich aufgrund der Verletzung von Lorenz Fieger wieder am Kreis tätig, verletzte sich beim Aufwärmen

am Knie und konnte zu Beginn des Spiels nicht mitspielen. Somit fiel die einzige Wechselchance auch noch aus. Unter diesen denkbar schlechtesten Voraussetzungen begann das Spiel, aber die DJK'ler konnten gut mithalten und gestalteten das Spiel in den ersten 30 Minuten für sich. Zu Beginn des Spiels war die Torausbeute auf beiden Seiten ausgeglichen (10.Minute;3:4 Tore), aber aufgrund einer gut agierenden Abwehr seitens der DJK Sieben ging es mit 9:13 aus Sicht der Heimmannschaft in die Kabine.

Die Marschroute für die zweite Halbzeit war klar. Ruhe bewahren, den Gegner den 4-Tore Rückstand hinterherlaufen lassen. Leider ging die Rechnung nur bis zur 35. Minute auf. Bei einem Spielstand von 12:16 aus Manchinger Sicht, stellten diese ihre Abwehr um und nahmen immer einen Angreifer der DJK in Manndeckung. Damit kamen die Eichstätter nicht klar und vergaben die wenigen Chancen, die sie sich erarbeitet hatten auch noch. So kam es dann zum Ausgleich in der 44.Minute (16:16). Ab der 49.Minute hatten die Manchinger das Blatt gedreht und konnten nun ihrerseits, dank einiger starker Aktionen im rechten Rückraum, den Vorsprung nach und nach aufbauen, so dass es am Ende 24:20 stand.

Trotz der Niederlage dürfen die Eichstätter mit gehobenen Köpfen aus der Halle gehen, denn gekämpft haben Sie bis zur letzten Sekunde.

 

Es trafen und spielten für DJK Eichstätt: 1 (TW) Saadati Jafarabadi, Saeid (0); 4 Schaaf, Arno (6/3); 6 Reil, Timo (0); 7 Weidinger, Paul (3); 10 Rupp, Simon (3); 13 Al Houssain, Abdelrazah (1); 14 Schlamp, Ferdinand (7/1); 22 Alhelall, Abdullah (0); 77 (TW) Sporel, Marjan (0)


DJK Eichstätt verliert knapp gegen Tabellenführer

Eine tolle Leistung wird am Ende wieder mal nicht mit Punkten vergönnt.

 

Am Donnerstag Abend empfing die DJK Eichstätt zur ungewöhnlicher Zeit den Tabellenführer TSV Mainburg II in der heimischen Halle.

Der Beginn lief ordentlich für die DJK und man konnte mit einem 2:0 in Führung gehen. Allerdings hielt dieser Vorsprung nicht lang und bald lag man mit zwei Toren hinten.

Der höchste Rückstand, den die DJK hinnehmen musste betrug dann in der 19. Minute sogar vier Tore.

In den folgenden Minuten konnte man diesen Rückstand durch eine tolle Abwehrarbeit, sowie teilweise phänomenalen Paraden von Torwart Max Köppel, allerdings wieder egalisieren. 

Kurz vor der Halbzeit ging die DJK sogar selber noch in Führung, was in einem Halbzeitstand von 14:13 resultierte.

 

In der zweiten Halbzeit war das Spiel dann teilweise hart umkämpft und insgesamt sehr eng. Der DJK gelang es zweimal auf jeweils zwei Tore wegzuziehen, wobei selbige schnell wieder ausgeglichen wurden. 

Der Knackpunkt in einer sehr torarmen zweiten Hälfte, waren allerdings die letzten rund sieben Minuten, in denen die DJK es nicht mehr fertig brachte ein eigenes Tor zu erzielen.

Durch einen Sieben-Meter-Strafwurf eine halbe Minute vor Schluss konnte Mainburg den Spielstand zu ihren Gunsten drehen und das Spiel mit einem Endstand von 23:24 besiegeln.

 

Mit einer derartigen Leistung braucht sich die DJK trotzdem vor niemandem verstecken und es bleibt zu hoffen, dass man das auch für die nächsten Spiele konservieren kann, um nach nun zwei Niederlagen in Folge wieder Punkte einzufahren.

 

Tore für die DJK: Schaaf (2), Grad (4), Fentner (2), Rummel (3), Rupp (8), Schlamp (3) und Eitler.


Eichstätter Handballer verlieren deutlich gegen den Tabellenführer

Der Aufwärtstrend der Domstädter wird vorerst gedämpft.

 

Am Samstagabend empfingen die Männer der DJK Eichstätt die zweite Mannschaft des MTV Pfaffenhofen. Trotz des nahezu sehr gut besetzten Kaders war sich das Team durchaus bewusst als Außenseiter in dieses Spiel zu gehen. Ungeachtet dessen nahm man sich als Ziel den Aufwind der letzten beiden Spiele zu nutzen und weitere Punkte einzufahren. Zu Beginn präsentierte man sich durchaus auf Augenhöhe und ging sogar mit 2:0 in Führung, wobei sich im Anschluss immer wieder Abschlussschwächen offenbarten und die Führung schnell verspielt wurde. Danach lag das Momentum beim Gegner und dieser konnte sich immer weiter absetzten. Auch durch eine Auszeit fand man nicht merklich besser ins Spiel und ging so, beim Spielstand von 9:16, mit einem 7 Tore Rückstand in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit begann mit kaum gesteigerter Leistung der Gastgeber, weswegen es nicht gelang den Ausgang des Spiels abzuwenden. Trotzdem schafften es die Eichstätter 10 Minuten vor Ende das eigene Spiel zu verbessern und, bei nur 4 Gegentreffern, 8 eigene Treffer zu erzielen. Trotz dieser kurzzeitigen Verbesserung gewann der MTV Pfaffenhofen verdient mit 20:31.

 

Torschützen der DJK Eichstätt: Schaaf (3), Rupp (2), Al Houssain (8), Schlamp (5), Alhelall (1) und Eitler (1)


Handballer der DJK erkämpfen sich Last-Minute-Sieg

Zweiter Sieg Rückrundensieg in Serie beim Auswärtsspiel in Ingolstadt.

 

Am Samstag Nachmittag ging es für die Eichstätter auswärts zum Tabellenletzten der DJK Ingolstadt. Trotz einer voll besetzten Auswechselbank verliefen die ersten Minuten nicht sehr gut und die Ingolstädter konnten sehr schnell mit 4 Toren in Führung gehen. Das passte dem Trainer Fabian Reuke gar nicht, worauf er nach gut 20 Minuten zum ersten Timout griff. Anschließend konnten die Domstädter bis zur Halbzeit den Rückstand auf 11:9 Tore verkürzen.  Die zweite Hälfte der Partie verlief sehr gut für die Gäste. Der Ausgleich war schnell erzielt und so drehten die Eichstätter Dank guter Leistungen von Torhüter Max Köppel nach 45 Minuten die Partie und gingen mit 12:15 Toren in Führung.

 

Nach einer kurzen Auszeit und einigen Zeitstrafen der Gäste konnten die Ingolstädter wieder auf ein Tor aufholen. Die DJKler aus Eichstätt mussten jetzt beißen und konnten trotz zum Teil mehrfacher Unterzahl den Vorsprung von einem Tor halten. Die letzten Minuten verliefen recht hitzig und die Handballer aus Ingolstadt konnten immer wieder ausgleichen, sodass es in der letzten Minute 19:19 hieß.

 

Im letzten Angriff des Spiels taten sich die Eichstätter schwer noch das entscheidende Tor zu erzielen. Dank eines Fouls am Kreisläufer entschied der Unparteiische sich in den letzten Sekunden vor Abpfiff noch einen 7m-Strafwurf zu Pfeifen, welcher vom Routinier Arno Schaaf eiskalt verwandelt wurde. So konnten die Eichstätter das zweite Spiel der Rückrunde für sich entscheiden und empfangen kommenden Samstag den Tabellenzweiten aus Pfaffenhofen. 

 

Tore: Schaaf (3), Grad (7), Weidinger (3), Fentner (1), Rupp (5) und Al Houssain (1)


 Eichstätter Handballer gewinnen spannendes Heimspiel und fahren überfälligen Sieg ein

Vor allem eine gute zweite Halbzeit bescherte den zweiten Sieg der Domstädter.

 

Am vergangenen Wochenende trafen die Handballer der DJK Eichstätt auf Gegner DJK Rohrbach. Trotz des breit besetzten Kaders führten individuelle Fehler und Schwächen im Abschluss dazu, dass die Eichstätter bis zur 20. Minute immer einem ein- bis zwei-Tore Rückstand hinterherliefen.

Die Auszeit der Eichstätter durch Trainer Fabian Reuke, acht Minuten vor der Halbzeit, brachte leider nicht den erhofften Effekt und so ging es mit einer 7:11 Pausenführung für Rohrbach in die Kabine.

Die Halbzeitansprache von Trainer Fabian Reuke zeigte ihre Wirkung, obwohl der Gegner bis zur 38. Minute auf 10:16 davonzog. In der folgenden Phase setzten die Spieler aus Eichstätt endlich das vom Trainer geforderte Tempospiel besser um und kamen nach dem 12:17 in der 43. Minute richtig ins Rollen.

 

Der Trainer setzte in dieser Phase unter anderem auf zwei Jugendspieler (Paul Weidinger und Sebastian Fentner), welche beide ihre Tore beisteuern konnten, was in der 49. Minute zwischenzeitlich dann zum 17:17 Ausgleich führte. Der nochmalige Rückstand beim 17:18 konnte den Lauf der Eichstätter aber nicht mehr aufhalten und sie setzten sich mit dem schnelleren Spiel gegen kräftemäßig nachlassende Gäste bis zum Endstand von 21:18 durch, wobei es Andreas Grad in der 57. Minute vorbehalten war, den letzten Treffer zu erzielen.

Der lang erwartete zweite Sieg der Saison war eingefahren und die Freude bei den lautstark anfeuernden Fans und der Mannschaft samt Trainer waren groß.

Es gilt zu hoffen, dass in den nächsten Spielen an die Leistung der letzten 15 Minuten nahtlos angeknüpft wird und das ruhige und abgeklärtere Spiel, welches die DJK in der Schlussphase dieser Begegnung zeigte, weiterhin Bestand hält.

 

Torhüter: Saadati Jafarabadi Saeid und Sporel Marjan

Tore für die DJK: Schaaf Arno (3), Grad Andreas (2), Reil Timo (1), Weidinger Paul (1), Fentner Sebastian (3), Rupp Simon (5), Al Houssain (4) und Schlamp Ferdinand (2)


Eichstätter verlieren deutlich in Mainburg

Vor allem eine schlechte erste Halbzeit verhindert den ersten Auswärtssieg der Domstädter.

 

Am vergangenen Freitagabend versuchten sich die Herren der DJK Eichstätt gegen die zweiten Mannschaft der TSV Mainburg. Wegen des verhältnismäßig breit besetzten Kaders setzte sich Mannschaft durchaus als Ziel gegen Mainburg möglichst lange um Punkte mitzuspielen. Zu Beginn des Spiels hatte man auch den Eindruck dass dieses Ziel realisiert werden könnte, wobei es durch die sich schnell offenbarende Abschlussschwäche nicht gelang in Führung zu gehen.

 

Beeinflusst von diesen mehrmaligen Fehlversuchen kam man im Anschluss aus dem Tritt und verlor immer mehr den Faden für das eigene Spiel. Deshalb konnte eine 9:1 Führung der Gegner nach 14 Minuten nicht verhindert werden. Selbst durch eine leichte Steigerung der Abwehr, nach einer Auszeit des Trainers, konnte man nicht mehr an die Leistung der ersten Minuten anknüpfen, weshalb nach 30 Minuten ein Spielstand von 16:5 eine sehr schlechte Grundlage für die zweite Halbzeit legte.

 

 Der Anfang der zweiten Hälfte begann durchaus auf Augenhöhe, wobei man es danach immer wieder verpasste den Gastgebern ernsthaft die Stirn zu bieten. Obwohl es der Torwart der DJK Saadati Jafarabadi immer wieder schaffte die Angriffe der TSV zu vereiteln, gelang es nicht die eigene Offensivleistung merkbar zu steigern, was ebenfalls am starken Torwart der Mainburger lag. Erwähnenswert ist außerdem die rote Karte des eben genannten Eichstätter Torwarts in der 54 Spielminute.

 

Zum Ende des Spiels konnten sich die Gastgeber immer weiter absetzen, weshalb der Endstand 30:12 und ein Sieg für die Heimmannschaft zustande kam, welcher an diesem Tag letztendlich auch vollkommen verdient war. Für die Eichstätter bleibt zu hoffen, das viele der verletzten Spieler bald wieder zurück kehren und man in den nächsten Spielen eine bessere Mannschaftsleistung präsentiert, um den nächsten heiß ersehnten Sieg endlich einzufahren.

 

Torschützen der DJK Eichstätt: Schaaf (1), Grad (2), Reil (1), Rupp (1), Al Houssain (2), Schlamp (3), Greilinger (1), Eitler (1)   


DJK verbucht erneute Niederlage!
Die Handball-Herren der DJK Eichstätt verlieren ein wichtiges Auswärtsspiel gegen den TSV
Gaimersheim.


Am vergangenen Samstag stellten sich die DJK Handball-Herren ihrem Gegner aus Gaimersheim. Die Anweisungen waren gegeben und die Mannschaft fest entschlossen heute endlich wieder Punkte mit nach Hause zu nehmen.
Mit dieser Einstellung fand die verletzungsbedingt nicht voll besetzte Mannschaft schnell ins Spiel und setzte die Anweisungen des Trainers Fabian Reuke sehr gut um. Das machte sich auch in den ersten Minuten bemerkbar und so starteten die Eichstätter mit drei Treffern in Folge ohne selbst ein Tor hinnehmen zu müssen. Mit einem zwischenzeitlichen Vorsprung von 4 Toren wagten sich die Spieler vielleicht schon zu sehr in Sicherheit, doch die gegnerische Mannschaft bewies ihre bekanntlich starke Abwehr und kämpfte sich ab der 15. Minute immer weiter an den DJK Eichstätt heran.

Auch nach zwei weiteren 7-Metern-Trffen von Ferdinand Schlamp blieb es dann zur Halbzeit bei einer Tordifferenz von
zwei Treffern (12:14). Die erste Hälfte des Spiels konnte also durchaus zufriedenstellen. 

Nach einem wechselseitigen Auf und Ab konnte die Herren ihren Vorsprung aber zunächst immer wieder aufrechterhalten. Es wurde jedoch immer deutlicher, dass beide Seiten das Spiel nur in der Abwehr für sich entscheiden können. So gelang es Gaimersheim durch eine ihrerseits gute Abwehr den nötigen Schwung aus den Eichstätter Angriffen zu nehmen.

In der Folge kam es zu teils unglücklichen Abschlüssen, die sich der TSV Gaimersheim zu nutzen machte, um in der 49. Minute den
Ausgleichstreffer zu erzielen und später in Führung zu gehen. Die Eichstätter Herren ließen ihre Köpfe eventuell ein bisschen hängen und so entschied sich der Trainer für die zweite Auszeit. Konditionell bekam die "erste 7" der Eichstätter ab der ca. 45. Minute zunehmend Probleme und aufgrund einer verletzungsgeplagten und ansonsten unerfahren besetzten Bank konnte man das letztendlich nicht mehr kompensieren.

Gaimersheim konnte durch schnellen Tempohandball und gute Torabschlüsse gegen Ende ihren Vorsprung weiter ausbauen. Am Ende unterlag die DJK mit 29:25 den, in der zweiten Hälfte, konstanteren Gaimersheimern.

Schade, so bewiesen die Eichstätter Handballer in den ersten 50 Minuten ihr spielerisches Können und eine sehr starke Leistung!


Für die Eichstätter trafen: Schaaf (3), Reil (2), Rupp (7), Al Houssain (4), Schlamp (8) und Grad.


Eichstätter verlieren mal wieder knapp!

Die Handball Herren verlieren ein wieder einmal hart umkämpftes Heimspiel.

 

Die DJK empfing zum Abschluss des Jahres den ASV Dachau III. Nach ordentlichem Beginn auf Augenhöhe, zog Dachau den Eichstättern aber deutlich davon, obwohl sie spielerisch nicht überragend agierten.

Dass der ASV Dachau III ein schlagbarer Gegner ist, zeigten die Männer der DJK vor allem in der zweiten Halbzeit. Sie kämpften sich nach eben jener weitestgehend verschlafenen ersten Hälfte von einem zwischenzeitlichen 7-Punkte-Rückstand wieder auf ein Unentschieden heran. Vor allem die beiden körperlich starken Halbspieler des ASV in Schach zu halten war die Hauptaufgabe der Eichstätter Herren, was ihnen über weite Strecken des Spiels Probleme bereitete. Vor allem die Torhüter bekamen über die komplette Laufzeit hinweg kaum Bälle zu fassen, wurden allerdings oftmals auch von einem schläfrigen oder nicht vorhandenen Blockverhalten ihrer Abwehr im Stich gelassen.

Gegen Ende der 2.Hälfte überzeugte die DJK dann allerdings mit einem aggressivem Tempohandball und kam dadurch in der 59.Minute auf bis ein Tor heran.

Kurz vor Schluss kam es zu einer bewussten Behinderung des Spiels, was zur Zurücksetzung der Uhr auf noch 3 Sekunden und eine Freiwurf für Eichstätt führte. Der Freiwurf war ungefähr auf Höhe des Mittelkreises und konnte vom, mit 13 Toren besten Torschützen, Ferdinand Schlamp allerdings nicht mehr verwandelt werden, was zum knappen Endergebnis von 32:33 führte.

Am Ende sorgen ein etwas chaotischer und von vielen Einzelaktionen geprägter Angriffshandball der Eichstätter, sowie ein teilweise vogelwilder Abwehrverbund, für die nächste unglückliche und knappe Niederlage. 

 

Torschützen DJK Eichstätt: Schaaf (1), Grad (3), Reil (3), Wittman (5), Rupp (1), Al Houssain (5), Schlamp (13), Schuld (1)

Torhüter: Saadati Jafarabadi, Köppel


DJK schrammt knapp an Überraschung vorbei!

Die Handball Herren der DJK verlieren ein hart umkämpftes Spiel gegen Schrobenhausen unglücklich in letzter Sekunde.

 

Die Rollen waren vor dem Spiel der DJK Eichstätt gegen den zweitplatzierten SSV Schrobenhausen klar verteilt. Trotzdem kamen die Eichstätter ordentlich in das Spiel und waren bis zur 16. Minute zumindest mit einem Tor dran. Das änderte sich dann aber und Schrobenhausen überlief Eichstätt mit schnellem Tempohandball, sodass es mit einem Zwischenstand von 12:18 in die Pause ging.

Danach baute der SSV seine Führung sogar noch auf acht Tore aus, ehe sich Schrobenhausen dann aber wohl etwas zu sicher fühlte.

Ab der 35. Minute holte die DJK kontinuierlich auf, ehe es in der 46. Minute nur noch 23:24

stand. Der heute überragende Ferdinand Schlamp, mit am Ende 15 Toren, brachte sein Team immer wieder mit schönen Einzelaktionen heran. Schrobenhausen konnte sich zwar noch das ein oder andere Mal absetzen, allerdings zeigte die Anzeige bei 59:51 Minuten den Spielstand von 31:31 an.

Dann wurde es hektisch, da die Zeit eigentlich abgelaufen war, der Schiedsrichter aber trotzdem auf den 7-Meterpunkt zeigte. Was war passiert: Die Spieler des SSV Schrobenhausen wurden, bei lediglich vier zu spielenden Sekunden auf der Uhr, am Anwurf gehindert, was eben jenen 7-Meter zur Folge hatte. Am Ende gewinnt Schrobenhausen dadurch dann sehr knapp. Trotz personell limitierter

Möglichkeiten der Eichstätter und vielen positionstechnischen Notlösungen macht die Leistung der Eichstätter in der zweite Halbzeit und vor allem die gezeigte Moral Hoffnung für alle kommenden Aufgaben.

 

Torschützen der DJK Eichstätt: Schaaf (2), Grad (6), Reil (1), Rupp (3), Al Houssain (4) und Schlamp (15).

Torhüter: Saadati Jafarabadi und Köppel.


Weitere Niederlage für die Eichstätter Handballer
Die Handball Herren der DJK verlieren ein hart umkämpftes Spiel gegen Manching.

 

Am vergangenen Samstag stellten sich die DJK Handball-Herren ihrem Gegner aus Manching, wobei klar war, dass nach einigen Niederlagen endlich wieder ein Heimsieg erzielt werden sollte. Demensprechend optimistisch starteten die Eichstätter in das Spiel gegen die MBB SG Manching II und zeigten sich in den ersten Minuten sehr sicher und spielfreudig. Den Gästen aus Manching wurde vor allem in dieser Phase viel Druck gemacht und Fehler wurden von den DJK-Herren eiskalt bestraft. Nach sieben Minuten standen die Eichstätter somit schon mit einer guten drei Tore Führung da. Leider hielt der anfängliche Erfolg nicht lange und die DJK Herren mussten im weiteren Verlauf des Spiels gegen stärker werdende Manchinger ankämpfen. Dazu kamen auch weitere Fehler in der Eichstätter Abwehr und fehlende Konzentration im Angriff, sodass die Heimmannschaft ihre erarbeitete Führung bald verlor und sogar mit einem Tor Rückstand (14:15) in die Halbzeit gehen musste. Nach der Pause war schnell klar, dass dieses Spiel hart umkämpft sein würde und sich beide Gegner nichts schenken würden. Die Eichstätter konnten sich auch zu Beginn der zweiten Hälfte wieder fangen und spielten auf einer Augenhöhe mit den Gästen. Das Ganze geriet jedoch in der 36. Minute ins Wanken, als der Eichstätter Außenspieler Andreas Grad mit Rot vom Feld verwiesen wurde. Von diesem Rückschlagkonnten sich die Eichstätter nicht mehr richtig erholen und fanden nicht mehr richtig in Spiel, sodass diese am Ende den Manchinger Herren mit 28:32 unterlagen. Die DJK Herren müssen sich also mit einer weiteren Niederlage zufriedengeben. Trotzdem blickt man mit Zuversicht auf die kommenden Heimspiele, da die Chancen auf einen Sieg daheim nicht schlecht stehen.

 

Torschützen der DJK Eichstätt: Schaaf (1), Grad (3), Reil (2), Fieger (3), Rupp (5), Al Houssain (4), Schlamp (9), Schuld (1)

Torhüter: Saadati Jafarabadi, Sporel und Köppel


Eichstätter verlieren in Ingolstadt

Schlechte zweite Halbzeit kostet den Domstädtern die wichtigen Punkte.

 

Am Sonntag Abend musste die DJK gegen Tabellennachbarn HG Ingolstadt II antreten. Trotz vieler
Verletzter konnten die DJKler in Führung gehen und die ersten zwölf Minuten auf Augenhöhe mit
den Ingolstädtern spielen. Die Gegner nutzten anschließend die teilweise unstrukturierte Abwehr aus
und gingen mit 10:6 in Führung. Trainer Fabian Reuke zögerte nicht lange und nahm ein Timeout um
seine Mannschaft zurechtzuweisen. Jetzt spielten die Domstädter wieder mit mehr Tempo und
konnten durch zwei verwandelte 7m Strafwürfe vom erfahrenen Arno Schaaf den Ausgleich zum
13:13 erkämpfen. Nach einer halben Stunde gingen die beiden Mannschaften dann mit einem
Unentschieden in die Halbzeitpause. Nach 33 Minuten begannen die Eichstätter miserabel
zu spielen, diesen Spielabschnitt nutzten die HGler nun gnadenlos aus und gingen nach zwölf
Minuten ohne Tor für die DJK Eichstätt mit fünf Toren in Führung. Danach ließen die Eichstätter die
Köpfe hängen, auch die vielen mitgereisten Fans konnten die Mannschaft nicht mehr zurück in die
Spur bringen. Fünf Minuten vor Ende der Partie nahm der frustrierte Eichstätter Trainer das zweite
Timeout, um seine Spieler daran zu erinnern Handball zu spielen. Er trieb seine Mannschaft nochmals an Gas zu geben. So schafften es die DJKler noch drei Tore zu erzielen. Am Ende Unterlagen die Eichstätter mit 33:20 den in der zweiten
Halbzeit deutlich besseren Ingolstädtern.


Tore für die DJK: Grad (6), Schlamp (4), Schaaf (3) , Fieger (3), Rupp (2) sowie Reil und Al Houssain.


Klare Niederlage für Eichstätt gegen favorisierte Pfaffenhofener

Die DJK-Eichstätt verliert deutlich gegen Pfaffenhofen II.

 

Nachdem in der letzten Woche die ersten Punkte dieser Saison eingefahren werden konnten, machten sich die DJK-Handballer am letzten Wochenende auf den Weg nach Pfaffenhofen um gegen den aktuellen Tabellenführer MTV Pfaffenhofen II anzutreten.

Das Spiel brauchte nicht lange um Fahrt aufzunehmen und wurde von Anfang an hart geführt. Leider mussten die DJK-ler dadurch bereits in den ersten 10 Minuten bereits vier Verwarnungen hinnehmen, wodurch Heimmannschaft bis auf 5:1 davonziehen konnte. Generell taten sich die Gäste aus Eichstätt sehr schwer, gegen die gute Abwehr aus Pfaffenhofen Torchancen zu erspielen. Erschwerend kam noch der gute Rückhalt des Pfaffenhofener Torwartgespanns hinzu.

Auch im Angriff konnten die Gastgeber mit einfachem, aber schnell und sicher gespielten Handball die DJK-Abwehr immer wieder aufmischen und so zahlreiche Tore erzielen. Da zu diesem Zeitpunkt erst zwei Tore auf dem Torkonto der Eichstätter standen, entschied man sich ein Time-Out zu nehmen um in den letzten 10 Minuten vor der Halbzeit wieder zurück in die Spur zu finden, was zumindest im Angriff teilweise gelang. So konnte auch Youngster Valentin Schuld sein erstes Tor im Herrenbereich verbuchen, wodurch es mit einem Stand von 15:5 in die Halbzeit ging.

Die zweite Halbzeit begann etwas vielversprechender. Die ersten 12 Minuten konnten die Eichstätter sogar mit 3:6 gewinnen, eine richtige Aufholjagd sollte es aber nicht mehr werden. Der MTV Pfaffenhofen konnte in der Folge seinen in der Breite gut aufgestellten Kader ausspielen, wohingegen sich bei der DJK Eichstätt eine Phase von vielen leichten Ballverlusten einschlich. Doch auch dieses Tief konnte überwunden werden und so konnten die DJK’ler ihr viertes Saisonspiel zwar nicht erfolgreich, aber dennoch mit guter Moral zu Ende bringen. Der Endstand lautete 32:16.

 

Für die Eichstätter trafen: Schaaf (2), Grad (4), Reil (2), Fieger (1), Al Houssain (1), Schlamp (3), Schuld (2) und Eitler (1).


Die ersten Punkte - 1. Heimspielsieg der DJK Männer

Die DJK Eichstätt holt den ersten Saisonsieg gegen die DJK aus Ingolstadt.

 

Nach dem verkorksten Saisonstart mit 2 Niederlagen, hatten sich die DJK Männer festvorgenommen dieses Heimspiel für sich zu entscheiden. Auch der Trainer Fabian Reuke mahnte vor dem Spiel noch einmal deutlich an, den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, denn die DJK Ingolstadt stand mit einer gut gemischten Truppe von jungen und älteren Spielern auf dem Feld. In der ersten Viertelstunde taten sich die Hausherren auch erst einmal schwer, mit der von Anfang an gut agierenden Abwehr, einen Vorsprung zu erspielen. Die Torabschlussquote war wieder einmal grauenhaft. Nach 15 Minuten stand es erst 4:4. Nach einer Auszeit kamen die Eichstätter auch zunehmend besser ins Spiel. Die Bälle landeten endlich im Tor und Jung-Torhüter Max Köppel konnte immer wieder Angriffe der Ingolstädter entschärfen. Mit einem sicheren 7 Tore Vorsprung (11:4) ging es dann in die Kabine. Die 2. Halbzeit fing auch erst gut an. Man setzte den ersten Angriff gut um und war zunächst gleich wieder im Spiel. Das Spiel war plötzlich ausgeglichener und die DJK Ingolstadt kam dann auch zu leichteren Toren. Beim Spielstand von 20:9 in der 46. Minute kam aber eine unnötige Hektik auf, die dem Spiel der DJK'ler nicht gut tat und die die Ingolstädter ausnutzen konnte um einige leichte Tore zu versenken (21:13). Die Abwehr war, in der Zeit, ein Hühnerhaufen und überhaupt nicht mehr bei der Sache. Erst nachdem wieder Ruhe und Konzentration einkehrte, hatte man das Spiel wieder im Griff (24:13, 53.Minute) und konnte den 11 Tore Vorsprung sicher halten und bis zur Schlussminute noch auf einen 12 Tore Vorsprung erweitern. Ein Endergebnis von 28:16 stand letztlich auf der Anzeigetafel. Erfreulich zu nennen ist auch der Einstand des Torhüters Saeid Saadati, der seine ersten 5 Spielminuten bei der DJK Eichstätt absolvieren konnte. Diesen positiven Schwung gilt es sowohl in diese Trainingswoche und dann zum Auswärtsspiel gegen den MTV Pfaffenhofen mitzunehmen, denn dort wird es sicher nicht so "leicht" wie gegen die tapfer kämpfende DJK Ingolstadt.

 

Für die Eichstätter trafen: Schaaf (3/1), Grad (3), Reil (1), Fieger (5), Rupp (6), Al Houssain (5), Schlamp (3), Horak (1).

Im Tor Köppel und Saadati Jafarabadi.


DJK-Handballer verlieren in letzter Sekunde gegen Rohrbach

Trotz kämpferischer Leistung in der zweiten Halbzeit müssen die Domstädter weiterhin auf die ersten Punkte der Saison warten.

 

Die ersten Minuten des zweiten Auswärtsspiels verliefen recht ruhig jedoch lagen die Rohrbacher bereits nach 9 Minuten mit 5:1 in Führung. Die DJKler kämpften sich zwar durch mehrere Angriffe und letztendlich das Tor von Arno Schaaf zum 9:8 ran, verpassten dann aber den Anschluss und mussten mit fünf Toren Rückstand in die Halbzeitpause gehen. Nach einer motivierenden Ansprache von Trainer Fabian Reuke gingen die Eichstätter in die zweite Halbzeit, welche aber ebenfalls etwas träge begann. Durch mehrere Zeitstrafen der Gegner konnte die DJK durch ihre clevere Spielweise den Rückstand immer mehr verkleinern bis in der 45. Minute der Ausgleich zum 17:17 durch einen 7-Meter gelang. Jetzt nahm die Partie immer mehr Fahrt auf. Beide Seiten wollten die 2 Punkte gewinnen und in der 48. Minute erkämpften sich die Domstädter durch Al Houssain sogar die Führung. Bis zur letzten Minute war die Partie ausgeglichen. Eine Minute vor Schluss stand es 23:23 doch durch einen unglücklichen Ballverlust im Angriff kassierten die Eichstätter 10 Sekunden vor Abpfiff noch das entscheidende Tor. Der Torhüter Max Köppel konnte trotz überragender Spielleistung das Siegtor der Rohrbacher nicht verhindern und so musste die Mannschaft mit einer bitteren Auswärtsniederlage im Gepäck die Heimreise antreten.

 

Tore für die DJK erzielten : Grad (5), Schaaf, Fieger und Al Houssain (4), Rupp (3), Kappler (2) sowie Eitler. 


DJK-Handballer starten mit Niederlage in die neue Saison

Trotz guten 45 Minuten reichte es für die Handball-Männer nicht für die ersten Punkte gegen Neuburg.

 

Beim ersten Saisonspiel konnte sich vor allem Jung-Torhüter Max Köppel zeigen, der als A-Jugendlicher sein erstes Punktspiel für die Männermannschaft absolvierte. Ganze 350 Sekunden dauerte es bis er das erste Mal hinter sich greifen musste, in dieser Zeit pariert er einen Strafwurf und zwei freie Würfe der Neuburger. Den Schwung des guten Startes (0:2; 1:4) konnte man allerdings nur gut zehn Minuten auf das Spielfeld bringen und musste sich in der 13. Spielminute mit dem 5:5 Ausgleichstreffer abfinden. Es folgten einige hart umkämpfte Spielminuten mit einigen Verwarnungen und Strafwürfen auf beiden Seiten, bevor sich die Neuburger durch ihr konsequenteres und schnelleres Spiel bis zur Halbzeit mit fünf Toren absetzen konnten (14:9). In der zweiten Halbzeit sahen die wenigen mitgereisten Eichstätter Fans kaum spielerische Highlights, die Strafen häuften sich und der Schiedsrichter hatte einige Mühen, die immer hitzigere Partie zu leiten. Am Ende musste man sich nach einer ausgeglichenen zweiten Halbzeit mit einer unnötigen Niederlage (30:25) im Gepäck auf den Rückweg nach Eichstätt machen, wo man jetzt den Fokus auf das nächste Spiel in drei Wochen in Rohrbach setzt. Bis dahin sollten alle Verletzten und krankheitsbedingten Ausfälle wieder trainieren und man wird mit einer breiter aufgestellten Mannschaft anreisen. Die beiden Jugendmannschaften starten am kommenden Samstag, 28.09., ab 14.30 Uhr in der städtischen Sporthalle Schottenau in die neue Saison.


Foto: Ferdinand Schlamp auch im ersten Spiel der Saison bester Werfer der Eichstätter. Acht Tore steuert er beim ersten Spiel der neuen Saison dem Tore-Konto bei.

Foto: Auer M.